DRUCKSENSOR
Anwendungs-fall
Die Drucksensoren des Bremssteuergeräts sind auf Leiterplatinen (sognannten PCBs) aufgebracht und dienen zur Steuerung des Bremsdrucks. Pro Jahr werden circa 20.000 Drucksensoren seitens der Knorr Bremse SfN GmbH wiederaufbereitet.


⇒ Die Bauteilreinigung des Drucksensors erfolgt als einstufiger Prozess.

1. Reinigung

2. Inspektion

Die Visualisierung des Bauteilzustands hinsichtlich der technischen Sauberkeit erfolgt an definierten Funktionsflächen anhand von Verschmutzungslandkarten. Die Verschmutzungen werden über den visuellen Eindruck, Laserfluoreszenz, UV-Fluoreszenz und die Partikelgröße (0 = filmisch, 1 = 5-30 µm, 2 = 31-100 µm, 3 = 101-150 µm, 4 = größer als 150 µm) erfasst. Zudem werden die elementaren Bestandteile sowie die Polarität der Verschmutzungen dargestellt.

Fahren Sie mit der Maus über die blauen Quadrate, um die Verschmutzungslandkarte an dieser Fläche zu sehen.

Vor der Reinigung Nach der Reinigung

Die Verunreinigungen bestehen aus Sauerstoff (25 – 35 %), Magnesium (25%), Silizium, Eisen, Zirconium und Chrom (0,5 – 2 %) und werden durch den Reinigungsprozess nahezu vollständig entfernt.

⇒ Die Anforderungen an die technische Sauberkeit werden gemäß Vorgaben erfüllt.

Der Drucksensor kann mithilfe eines wässrigen Reinigers innerhalb von 30 bis 45 s aufgearbeitet werden.