REFABRIKATION
Was ist Refabrikation?
Die Refabrikation (engl. Remanufacturing) ist durch die Regeneration von Alt-Produkten die höchste und nachhaltigste Form des Recyclings. Bei diesem industriellen Prozess werden gebrauchte Produkte, die sog. „Cores“, instandgesetzt und in einen zweiten Lebenszyklus rückgeführt. Während der Refabrikation durchläuft der „Core“ die Schritte Demontage, Reinigen, Aufarbeiten, Wiedermontage und ggf. mehrere Prüfprozesse, um die gewünschte Produktqualität zu generieren.

Herausforderungen

Die Forderung vieler Anwender an die Refabrikation ist es, dass die dabei zur Verfügung gestellte Produktleistung gleichwertig zu äquivalenten Neuprodukten ist. Die daraus resultierenden hohen Aufwände beschränken die Rentabilität der Refabrikation auf Bauteile hoher Komplexität bzw. hoher Bearbeitungstiefe. Trotz vielfältiger etablierten Anwendungsfelder, wie beispielsweise in der Automobilindustrie, bestehen Optimierungspotenziale hinsichtlich Kosten und Qualität. Ursache dafür sind oftmals kleinste Verunreinigungen, welche zu einer Beeinträchtigung der Produktqualität bis hin zu Systemausfällen führen können. Gerade die anforderungsspezifische Auslegung von Reinigungsprozessen ist dabei als essenzieller Baustein zur Steigerung der Ressourceneffizienz der Gesamtprozesskette im produktionstechnischen Kontext zu nennen. Die besonderen Herausforderungen sind dabei die teilweise starken und in individueller und vielfältiger Ausprägung auf den Bauteilen vorhandenen Verschmutzungen. SCHWEINSTIEG (2012) nennt in diesem Zusammenhang drei grundlegende Kontaminationsarten:

  • Originalteilinhärente Kontaminationen (z. B. Lack, Dichtungsmasse etc.)
  • Nutzungsbedingte Kontaminationen (z. B. Ruß, Öl, Korrosion etc.)
  • Refabrikationsbedingte Kontaminationen (z. B. Späne etc.)

Im Gegensatz zu den genau definierten Prozessen der Neuteilefertigung existiert bei der Refabrikation, bedingt durch die hohe Komplexität der Kontaminationen, nur vereinzeltes Prozesswissen in den Bereichen Reinigung und Inspektion insbesondere unter Betrachtung des Regelkreises.

Quellen:
Mannschreck, K.: Effizienzsteigerung in der Reinigungstechnik, Dürr Ecoclean GmbH – Parts2Clean-Forum, Stuttgart, 2012
Schweinstieg, S.: Cleaning Engineering for Remanufacturing. Vortrag ReMaTec am 20.06.2011, Amsterdam, 2011
Schweinstieg, S.: Technische Sauberkeit in der Refabrikation. Shaker Verlag, Bayreuth, 2012. ISBN: 978-3-8440-1418-1